Naturnahe Entwicklung des Teufelsberges

Inmitten des Grunewalds befindet sich auf einer mit rund 115 m NN höchsten Erhebungen Berlins, dem Teufelsberg, eine ehemalige amerikanische Abhöreinrichtung. Der Berliner Senat verkaufte Ende der 1990'er Jahre das Gelände an eine Investorengruppe. Die Pläne des Neueigentümers, die stillgelegte Einrichtung als exklusive Wohnanlage aus- und umzubauen, schlugen fehl. Auch dessen spätere Konzeptionen auf dem Teufelsberg eine Hotel- und Freizeitanlage zu errichten, konnten nicht umgesetzt werden.

Zwischenzeitlich hat die Senatsverwaltung dem Eigentümer dessen nicht wahrgenommene Baugenehmigung für den Teufelsberg entzogen. Darüber hinaus veranlasste die Senatsverwaltung die planungsrechtliche Rückverwandlung des Geländes zu einem Bestandteil des Grunewalds. Durch diese forstrechtliche Ausweisung des Teufelsbergplateaus als Wald ist eine Bebauung oder sonstige kommerzielle Nutzung ausgeschlossen.

Da die Gestaltung und Nutzung des Geländes auf sich warten lässt, schreiten zwischenzeitlich der Verfall und Zerstörung der Gebäude weiter voran, die zukünftige Entwicklung dieser Liegenschaft ist noch immer ungeklärt.

Die Berliner SDW und das „Aktionsbündnis Teufelsberg", ein von der SDW initiierter Zusammenschluss von Naturschutzverbänden, -gruppierungen und Einzelpersonen, verfolgen seit Jahren das Geschehen auf dem Teufelsberg und setzen sich unermüdlich für die naturnahe Entwicklung und naturverträgliche Nutzung der ehemaligen Abhörstation ein.

www.sdw.de

TERMINE
JETZT ABONNIEREN 

 

WALDWISSEN FÜR ERWACHSENE interaktiver Waldspaziergang Ein interaktiver Streifzug durch den deutschen Wald!   MITGLIED WERDEN!MitwirkungWir freuen uns, melden Sie sich noch heute bei Ihrem Landesverband...